Ordnung ist das halbe Leben

Natürlicher Wabenbau & stressefreie Bienen – ein weiterer Schritt.

*Erklärung von KA*

Kürzlich haben wir bei unseren Völkern eine neue Weltordnung eingeführt, in dem wir die Waben entsprechend der natürlichen Bauweise der Bienen in ihrem künstlichen Wabennest-Kasten angeordnet haben. Beobachtungen am Naturbau haben laut verschiedener Quellen im Internet ergeben, dass einem Brutnest eine struckturierte Ausrichtung der Waben zu Grunde liegt.

Schaut man durch eine Wabenplatte hindurch, indem man Sie in die Sonne hält, kann man auf dem Boden der Wabe ein einen dreizackigen Stern erkennen. Aus Stabilitätsgründen liegen die Kreuzpunkte der Wände der anderen Wabenseite immer in der Mitte der Bodenplatte der zugewandten Seite, die man direkt vor der Nase hat. Diese Bauwesie bedingt, dass der Stern von der einen Seite wie ein Y aussieht und von der anderen Seite wie ein Mercedesstern – wir nennen daher die Seiten basierend auf der jeweiligen Durch-Blick-Richtung Y und M.

  • Y = Stern oben offen beim Durchkucken
  • M = Stern nach unten offen beim Durchkucken (Mercedes)

Weder M noch Y – was tun?!

Manchmal kommt es vor, dass die Sterne unglücklich zur Seite geneigt sind und nicht eindeutig nach oben oder unten zeigen, dann am besten eine andere Stelle prüfen und ggf die Tendenz in der Bauweise so gut es geht abschätzen.

Wenn die Richtung der Sterne klar ist,  werden die Y-Seiten der Waben markiert mit einem eindeutigen Symbol und im Kasten neu angeordnet: Das sieht dann wie folgt aus – Beispiel 7 Waben und 1 Schiet:

Hierbei werden 3 Waben und der Schiet nach links orientiert, was bedeutet, dass die Y-Seiten der drei Waben nach links zeigen müssen, der Schiet hängt logisch ganz außen. Die anderen vier Rähmchen werden nach rechts orientiert. Ergo: Alle Y-markierten Seiten der vier anderen Waben müssen nach rechts zeigen. Daraus ergibt sich, dass zwischen der vierten und der fünften Wabe (von rechts aus betrachtet) sich die M-Seiten gegenüberstehen und die Nestmitte bilden.

Bei gerader Wabenanzahl ist es deutlich einfacher – man orientiert bspw 4 Waben nach links und vier nach rechts. Die einander zugewandten M-Seiten sind dann genau in der Mitte der acht Waben. Wichtig ist, dass möglichst eine ausgewogene Wabenanzahl auf beiden Seiten der M-Mittellinie hängt. So kommt es der natürlichen Anordnung im Bienenbau am nächsten und das senkt den Stress und steigert den Wohlfühlfaktor bei den Biens. Agressives Verhalten wird angeblich vermindert. Wir haben unsere Völker umsortiert und werden von unseren Beoachtungen berichten.

Wohl bekomm’s ihr Lieben!

 

Schreibe einen Kommentar